News

Neuer Vorhang auf

3. Juni 2013

Capitol Mannheim: Betrag kam ganz schnell zusammen

Einen ungewöhnlichen Aufruf startete Capitol Geschäftsführer Thorsten Riehle Ende letzten Jahres an die zahlreichen Partner und Sponsoren des Live- und Eventhauses. Er verschickte Teile des alten Capitol Vorhanges, der seit fast 20 Jahren die Bühne auskleidet. „An manchen Stellen hingen da nur noch Fetzen von der Wand“, erinnert sich Riehle an die Situation im Haus. „Das waren keine guten Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, da musste etwas geschehen.“ Finanziell wird das Capitol von der öffentlichen Hand nicht gefördert, aus eigener Kraft ist eine Investition von rund 10.000 Euro nicht leistbar. Kurzerhand bat Riehle um Unterstützung. „Naja, ich dachte, da kommen ein paar Euro zusammen und den Rest, den kriegen wir auch gestemmt.“ Umso erstaunter war er, als nach nicht einmal 14 Tagen der gesamte Betrag zusammengekommen war. Nach vier Wochen konnte nicht nur der Bühnenaushang, sondern auch der Stoff vor der Bühne neu angeschafft werden. „Und für die Instandsetzung der defekten Vorhangmaschinerie haben wir auch noch Geld zur Verfügung gehabt“, freut sich Riehle über das tolle Ergebnis von 13.600,00 Euro. Insgesamt 13 Firmen und Privatleute haben diesen Betrag gespendet. Kurz vor dem „Lange Nacht der Stimmen“ Konzert konnte er nun einigen Sponsoren die Neuanschaffung direkt im Haus präsentieren. „Für uns eine großartige Sache und tolle Unterstützung, für die ich mir nur herzlich bedanken kann.“ (ps) Mannheimer Wochenblatt / 30. Mail 2013 www.wobla.de/ausgaben_pdf/ma/13%20-%20Wochenblatt%20Mannheim.pdfausgaben_pdf/ma/1  Von links Dr. Manfred Fuchs (Fuchs Petrolub AG), Tina Engel (VR Bank Rhein Neckar), Capitol Geschäftsführer Thorsten Riehle, Frank Engel (Regionalmarktleiter VR Bank Rhein Neckar) und Dr. Justine Warzok (MVZ für Nierenerkrankungen und Bluthochdruck GmbH). FOTO: PS